Presse

fruux erhält Seedfinanzierung für plattformunabhängige Synchronisations- und Backuplösung für Kontakte, Kalender und Aufgaben

Die im Dezember 2010 gegründete fruux GmbH entwickelt eine Cloud-Lösung zur automatischen Synchronisation von Kontakt- und Kalendereinträgen sowie Aufgaben. Der High-Tech Gründerfonds und netSTART Venture ermöglichen dem Unternehmen mit Ihrem Seed-Investment, die Technologie und das bereits bei Einzelanwendern erfolgreiche Produkt zur Lösung für Arbeitsgruppen und Unternehmen weiterzuentwickeln und das Team kontinuierlich aufzubauen.

Die Lösung von fruux ermöglicht es, unabhängig von Plattform oder Technologie, Kontakte, Kalendereinträge oder auch Aufgaben über die Cloud automatisch zu synchronisieren und damit immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Die Technologie ist nicht an Gerätehersteller gebunden. Durch die Unterstützung der offenen Standards CardDAV und CalDAV können Daten über System- und Gerätegrenzen hinweg transportiert und synchronisiert werden.

fruux hat seine Wurzeln in der Apple-Welt und wird derzeit überwiegend von kleinen Arbeitsgruppen, wie beispielsweise Architektenbüros und Agenturen, sowie Privatnutzern verwendet. In Zukunft will das Unternehmen insbesondere die Unterstützung weiterer Plattformen und die Entwicklung von speziellen Funktionen, die Arbeitsgruppen das Leben weiter vereinfachen werden, in Angriff nehmen.

„Der plattformübergreifende Ansatz zur Lösung des Synchronisations-Problems zwischen verschiedenen Systemen hat uns überzeugt. Nutzer sind dadurch in der Lage ihre Daten zu befreien und vom verwendeten Gerät und proprietären Systemen einzelner Anbieter unabhängig zu machen. Bei der Vielzahl der unterschiedlichen Plattformen, die selbst in kleinen Teams genutzt werden, erleichtert das die Arbeit enorm. Wir sehen in der Weiterentwicklung des Produktes sowie der Ausarbeitung weiterer Schnittstellen für die Kopplung mit anderen Diensten hervorragende  Perspektiven für das Unternehmen“, erklärt Jan Sessenhausen, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds die Investitionsentscheidung.

Prof. Dr. Tobias Kollmann, der frisch gewählte Business Angel des Jahres 2012 und Geschäftsführer bei netSTART Venture GmbH ergänzt: „fruux hat enormes internationales Wachstumspotential. Wir sehen einen deutlichen Trend zu immer mehr Endgeräten pro Nutzer. Die zuverlässige und einfache Synchronisation von Kontakten, Kalendern und Aufgaben wird daher immer wichtiger. Besonders für Arbeitsgruppen hat die Lösung dieses Problems einen unverkennbaren Wert. Daher hat fruux auch im internationalen Wettbewerb mit einem zuverlässigen und gut umgesetzten Produkt exzellente Marktchancen, das haben Stories wie die von Dropbox gezeigt.“

Mit dem Investment möchte fruux sein bisher überwiegend bei Einzelanwendern erfolgreiches Produkt zur Lösung für Arbeitsgruppen und Unternehmen weiterentwickeln und gleichzeitig das eigene Team verstärken. „Wir freuen uns sehr über die Finanzierung durch den High-Tech Gründerfonds und netSTART Venture.“, sagt Dominik Tobschall, Gründer und Geschäftsführer von fruux, „Mit dem Kapital können wir unser Wachstum beschleunigen, indem wir mit unserem Produkt noch gezielter Arbeitsgruppen und Unternehmen unterstützen. Die Herausforderung Kontakte, Kalender und Aufgaben einfach und zuverlässig zwischen verschiedenen Systemen und Nutzern abzugleichen stellt sich nahezu überall, daher ist auch bereits enorme Energie in die Entwicklung von Sync-Produkten investiert worden. Dennoch ist für jeden Nutzer dieser Lösungsansätze offensichtlich, dass hier weiterhin großer Bedarf für Innovation besteht: Kaum jemand ist in der Lage diese Produkte einzurichten und zu benutzen, weil sie entweder für Astrophysiker entwickelt wurden oder schlicht und ergreifend nicht korrekt funktionieren. fruux unterscheidet sich in einem kleinen aber wichtigen Detail: Es ist zuverlässig und gut umgesetzt.“

Über die fruux GmbH
fruux ist eine plattformübergreifende Cloud-Lösung die Kontakte, Kalendereinträge und Aufgaben automatisch synchronisiert und pflegt. fruux startete 2007 als ein studentisches Projekt. Die fruux GmbH, mit Sitz in Münster, wurde im Dezember 2010 gegründet und setzte die Entwicklung seiner, ehemals auf Apple Computer beschränkten, Synchronisierungssoftware fort. 2011 begann fruux mit der Arbeit an einer offenen plattformübergreifenden Lösung für Kontakte, Kalenderdaten und Aufgaben.

Kontakt:
fruux GmbH
Dominik Tobschall
Königsstraße 32
48143 Münster
Deutschland
Tel.: +49 (0) 251 . 9829 – 5075
Fax: +49 (0) 251 . 9829 – 5079
press@fruux.com
https://fruux.com

Über netSTART Venture
„netSTART – Der START in die Net Economy“ ist ein Zusammenschluss der Bausteine Forschung, Entwicklung, Beratung und Finanzierung von und für Unternehmen, die in der Net Economy aktiv werden wollen. Die netSTART Venture GmbH repräsentiert den Baustein “Finanzierung” und bietet jungen Start-ups der Net Economy über eine direkte Unternehmensbeteiligung das notwendige Startkapital für die Umsetzung der eigenen Geschäftsidee. Geleitet wird die netSTART Venture GmbH von Prof. Dr. Tobias Kollmann der zugleich Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen ist. 2012 wurde er zum Business Angel des Jahres gewählt und bekam in diesem Zuge vom Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND) die „Goldene Nase“ verliehen.

Kontakt:
netSTART Venture GmbH
Gil Breth
Investmentmanager
Oststr. 11-13
50996 Köln-Rodenkirchen
Deutschland
Tel.: +49 (0) 221 . 935521 – 85
Fax: +49 (0) 221 . 935521 – 86
info@netstart-venture.de
https://www.netstart-venture.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 13 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 563 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 291 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Jan Sessenhausen
Investmentmanager
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Deutschland
Tel.: +49 (0) 228 . 823001 – 00
Fax: +49 (0) 228 . 823000 – 50
info@high-tech-gruenderfonds.de
https://www.htgf.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments