Presse

Erfolgreiche Finanzierungsrunde: Creathor Venture und High-Tech Gründerfonds investieren in Roombeats

 

Berliner Start-up ist Anbieter für bilderbasiertes Content- und Affiliate Marketing
Das Team um den Ex-CEO von Jamba, MyHammer und StudiVZ Markus Berger-de León
 erhält hohen sechsstelligen Betrag als Erstfinanzierung

Frisches Kapital für Roombeats: Rund 500.000 Euro stellen die renommierten VCs Creathor Venture und der High-Tech Gründerfonds (HTGF) dem erfahrenen Internet-Pionier  Markus Berger-de León und seinem Partner Florian Beba für ihr Start-up zur Verfügung. Weiterer prominenter Finanzierer ist Heiko Hubertz, Gründer von Bigpoint, über seine Beteiligungsgesellschaft Digital Pioneers. Langfristiges Ziel von Roombeats ist es, führender Anbieter für bildbasiertes Content- und Affilate Marketing zu werden.

Mehrwert schaffen für Publisher und Endkunden
Roombeats wertet Produktbilder im Internet mit Marken- und Preisinformationen sowie direkten Links zum jeweiligen Onlineshop auf. „Dieses Konzept ist nicht nur innovativ, sondern auch auf die individuellen Bedürfnisse der Zielgruppen zugeschnitten. Das bedeutet einen wesentlichen Mehrwert für alle Bildinhaber und Shops, da sie über bestehenden Online-Content zusätzliches Neugeschäft generieren können“, so Ingo Franz, Partner bei Creathor Venture. Auch der HTGF ist von dem serviceorientierten Angebot überzeugt: „Das Konzept von Roombeats bietet sowohl Herstellern als auch Verlagen und Bloggern einen monetären Mehrwert und passt deshalb optimal in unsere Investmentstrategie“, erklärt Marvin Andrä, Investment-Manager des HTGF. Für Bigpoint-Gründer Heiko Hubertz ist es vor allem die zukunftsweisende Idee von Roombeats, aus jedem Bild eine Art interaktives Schaufenster zu machen, die ihn davon überzeugt hat, sich finanziell zu beteiligen.

Monetarisierung und Bedürfnisbefriedigung durch intelligente Bilder
Für Markus Berger-de León und Florian Beba war es vor allem die Inspiration der Menschen durch Bilderwelten, die sie auf die Idee für Roombeats gebracht hat: „Wir möchten Nutzern dabei helfen, sich ihre spontanen durch Bilder angeregten Kaufwünsche schnell und einfach erfüllen zu können. Den Absendern von Produktbildern und Botschaften, also vor allem Herstellern und Onlineshops, bieten wir mit Roombeats die richtigen Tools, um dieses Bedürfnis ihrer Zielgruppe zu befriedigen und ihnen langes Suchen zu ersparen“, so Berger-de León. Wenn es nach den beiden Gründern geht, wird in Zukunft jeder Publisher mit Produktbildern Geld verdienen können: „Unsere Vision ist es, dass Webseiten zukünftig Bildercontent mit Mehrwert für den Nutzer statt nerviger Werbebanner zeigen. Dadurch bieten wir Publishern eine Möglichkeit der Monetarisierung ihrer Inhalte, die gleichzeitig einen deutlichen Mehrwert für ihre Leser schafft“, erklärt Beba, Co-Founder von Roombeats.

Gegründet wurde das Start-up im April 2012. Weiterführende Informationen zum Service-Portfolio von Roombeats gibt es auf der Homepage www.roombeats.com

Über Roombeats
Roombeats  verwandelt jedes Bild in ein interaktives Schaufenster. Für Verlage und Blogger bietet es Affiliate Marketing mit Bildern: Leser, die ein Produkt in Bildern entdecken, sind nun in der Lage, mehr darüber zu erfahren und finden einen Link, worüber sie das Produkt kaufen können. Für Hersteller liefert Roombeats die Komplettlösung für Bilder-Content Marketing: Es verknüpft  die Bilder mit den jeweiligen Produkt- und Markeninformationen und verbreitet diese im Netz. So wird die Markenpräsenz erhöht und die Kaufinteressenten werden direkt zum Handel geführt. Hersteller erhalten laufendes Reporting zur Performance ihrer Produktbilder im Netz. Gegründet wurde das Berliner Startup in 2012 von Markus Berger-de León, ehemals CEO von Jamba, MyHammer und StudiVZ, und Florian Beba, der unter anderem als Head of User Experience bei Zalando beschäftigt war. Mehr Informationen unter www.roombeats.com und auf Facebook

Pressekontakt
Nora Ebbinghaus
Griffel & Co. Kommunikation GmbH
Forsmannstr. 8b
22303 Hamburg
Tel: 040 – 609 45 86-06
E-Mail: ne@griffel-co.com

Über Creathor Venture
Creathor Venture investiert als führende europäische Venture Capital Gesellschaft in technologieorientierte, wachstumsstarke Unternehmen und Unternehmer. Im Fokus sind insbesondere die Bereiche Mobile, e-, m-, s-Commerce, Medien, Cloud, Life Science, mobile Health und Diagnostik. Der regionale Schwerpunkt liegt auf Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich und Skandinavien. Das Portfolio von derzeit über 30 Unternehmen wird von einem Team von 15 Mitarbeitern aktiv beim Firmenaufbau, -wachstum und der Internationalisierung unterstützt. Zum Managementteam gehören der Gründer der Technologieholding VC GmbH, Dr. Gert Köhler sowie Ingo Franz, Cédric Köhler und Karlheinz Schmelig. Das Team hat über 200 Technologieunternehmen erfolgreich aufgebaut, über 20 Unternehmen an internationale Börsen geführt und erzielt dabei sowohl für die finanzierten Unternehmer, als auch für die eigenen Fondsinvestoren außerordentlich gute Ergebnisse. Creathor Venture managt derzeit ein Fondsvolumen von über 180 Mio. Euro und hat vier Büros in Bad Homburg (Frankfurt), in Zürich, in Tutzing (München) und in Stockholm. Zu den Investoren gehören der Europäische Investment Fund (EIF) durch den der Fonds Mittel aus dem ERP-EIF Dachfonds und dem “Multiannual programme for enterprise and entrepreneurship (MAP)” der Europäischen Union erhält, Fund of Funds, Family Offices und Unternehmer. Das Management unterstreicht als größter Investor Creathors seine unternehmerische Ausrichtung

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Marvin Andrä
Investment Manager
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

 

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments