Presse

Dr. Michael Otto investiert in innovative Immuntherapien zur Heilung und Vorbeugung von Krebs und Virusinfektionen

Die Immunservice GmbH hat eine neue Finanzierungsrunde (Serie C) abgeschlossen, die die Entwicklung der biologischen Immuntherapieverfahren der Immunservice GmbH langfristig sicherstellt. Neben den bisherigen Gesellschaftern Helmut Ponath, Hubertus-Wald-Stiftung, High-Tech-Gründerfonds (HTGF) und Hartwig Huland hat sich auch Dr. Michael Otto, Unternehmer und Aufsichtsratsvorsitzender der Otto Group, an der erfolgreichen Finanzierungsrunde beteiligt.  

„Über die persönliche Unterstützung von Dr. Michael Otto ist das Immunservice Team hocherfreut. Wir haben großes Vertrauen und tiefes Verständnis für unsere Produkte und innovativen Therapievorhaben erleben dürfen, die wir dank des großen finanziellen Engagements nun sehr effizient fortführen und umsetzen werden. Dies ist ein wichtiger Tag für den Erfolg unserer Firma, aber besonders auch ein großer Fortschritt für betroffene Patienten“,  kommentieren die Geschäftsführung der Immunservice GmbH, Prof. Dr. Dr. Edith Huland (CEO) und Conny Cloppenburg (CFO).

Die Immunservice GmbH entwickelt biologische Arzneimittel, die das körpereigene Immunsystem aktivieren, Krebs- und Virusinfektionen zu eliminieren. Eine Schlüsselfunktion in dieser Immunabwehr hat Interleukin-2, ein Immunhormon das im Körper natürlicherweise vorkommt und lebensnotwendig ist. Immunservice stellt für die Arzneimittelentwicklung Interleukin-2 in innovativer Form für Spezialanwendungen her. Interleukin-2 ermöglicht, gezeigt durch Studien an Patienten, die Heilung schwerster Erkrankungen und ist deshalb Basis der immunologischen Arzneimittelentwicklungen von Immunservice.

„Immunservice hat Arzneimittelprodukte in Entwicklung, die auf breitem wissenschaftlichem Fundament stehen, mit der Europäischen Arzneimittelzulassungsbehörde umfassend abgestimmt sind  und klar am Patientenwohl orientiert sind. Die Produkte haben ein eindrucksvolles wirtschaftliches Potential und das Team der Immunservice ist hochmotiviert und erfahren, dies erfolgreich umzusetzen. Die Investitionsentscheidung fiel daher leicht“, kommentiert Dr. Michael Otto das Investment.

Im Fokus von Immunservice stehen Nierenkrebs und Melanom. Interleukin-2 ist hier bereits erwiesenermaßen wirksam bis hin zur Heilung. Immunservice entwickelt gezielt besonders gut verträgliche Therapieverfahren, um Patienten während der Therapien die Lebensqualität zu erhalten und den Zugang zu diesen innovativen potentiell heilenden Verfahren zu öffnen.

Die gut verträgliche Inhalation von Interleukin-2 führte bei Patienten bereits zu Therapieerfolgen, die Krebsmetastasen in der Lunge bildeten sich zurück und Atemnot wurde verhindert oder gelindert.  Die Europäische Arzneimittelzulassungsbehörde EMA hat Immunservice auf der Basis dieser klinischen Daten eine Orphan Designation für die inhalative Anwendung von Interleukin-2 erteilt. Für aggressive Viruserkrankungen hat Immunservice immunologische Verfahren, die in aktuellen Tiermodellen eindrucksvolles Potential zeigen.

„Von den innovativen Therapieverfahren profitieren besonders ältere Patienten, Patienten mit Begleiterkrankungen und Kinder. Zusätzlich enthält die Entwicklungspipeline der Immunservice bisher unbekannte Therapielösungen für Volkskrankheiten wie gut wirksame immunologische Behandlungsverfahren von Übergewicht und Nikotinsucht. Wir freuen uns sehr, zusammen mit einem starken Investorenkonsortium die Entwicklung der Therapieverfahren der Immunservice weiter nach vorne zu bringen“, sagt Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des HTGF.

Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Edith Huland
Immunservice GmbH
Neuer Wall 50
20354 Hamburg
T: +49 40 822 186 481
Huland@immunservice.com
www.immunservice.com

Über Dr. Michael Otto
Dr. Michael Otto, Aufsichtsratschef der weltweit agierenden Handels- und Dienstleistungsgruppe Otto Group, ist einer der erfolgreichsten deutschen Unternehmer der Gegenwart. Neben seinem großen Engagement für eine nachhaltige Wirtschaftstätigkeit, zeichnet ihn sein großes Augenmerk auf innovative Technologien aus. So ist die Otto Group einer der größten deutschen Corporate Venture Investoren in Start-ups. Auch als Privatperson beteiligt sich Dr. Michael Otto an innovativen Unternehmen.

Kontakt:
Herr Benjamin Schaper
CURA Vermögensverwaltungsgesellschaft GmbH & Co KG
Werner-Otto-Str. 1-7
22179 Hamburg

Über die Hubertus Wald Stiftung
Hubertus Wald und seine Ehefrau Renate gehörten zu den großzügigsten und bedeutendsten Mäzenen Hamburgs. Die von ihnen errichtete Hubertus Wald Stiftung fördert und finanziert seit vielen Jahren wichtige Aufgaben in den Bereichen medizinische Forschung, Kultur und Soziales, vorwiegend in Hamburg. Durch die  Investition in die Immunservice GmbH verbindet die Hubertus Wald Stiftung zentrale Stiftungsaufgaben im Bereich der Förderung medizinischer Innovation mit dem langfristigen Ziel der Vermehrung des Stiftungsvermögens

Kontakt:
Dr. Volkmar Herms
Vorstand der Hubertus Wald Stiftung
Große Reichenstr. 14
20457 Hamburg

Über Helmut Ponath
Helmut Ponath, CEO und Sprecher der Geschäftsleitung der Reederei NSB,  ist ein erfahrener, außergewöhnlich erfolgreicher Business Angel der sich in vielfältigen Geschäftsbereichen mit großem wirtschaftlichem Potential engagiert.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
Dr. Michael Brandkamp
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
T:  + 49 228 82300 – 101
F:  + 49 228 82300 – 050
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de