Cunesoft erhält siebenstellige Serie-A-Wachstumsfinanzierung durch die Schweizer Occident Group, HTGF und Bayern Kapital

7. April 2016

Die Cunesoft GmbH, ein innovativer Softwareanbieter für cloud-basiertes, regulatorisches Master-Data-Management für die pharmazeutische Industrie, gab heute den erfolgreichen Abschluss der Series-A Investitionsrunde in siebenstelliger Höhe bekannt. Neben dem Lead-Investor, der Occident Group aus der Schweiz, beteiligen sich auch erneut der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Bayern Kapital, die beide bereits im Oktober 2014 im Rahmen der Seed-Runde als Kapitalgeber gewonnen werden konnten.

Das Ziel dieser Finanzierungsrunde ist es, das Wachstum des Unternehmens weiter zu beschleunigen, über Investitionen in lokalen Vertriebs- und Kundensupport die angestrebte Technologieführerschaft umzusetzen sowie das internationale Vertriebsnetz – allen voran in den USA und Asien – auszubauen. Das Software-as-a-Service (SaaS) Unternehmen ist mit seinen Standorten in Deutschland, Frankreich und Indien bereits international aufgestellt. Durch weitere Investitionen wird die Erschließung wichtiger, neuer Märkte für Cunesoft ermöglicht.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Seed-Investoren weiterhin an Cunesoft glauben. Mit der Occident Group haben wir nun einen international vernetzen Partner gefunden“, erklärt Rainer Schwarz, Gründer und CEO von Cunesoft. „Mit dem zusätzlichen Kapital werden wir nicht nur geografisch wachsen, sondern auch die Top-250 Pharma- und Life Science-Unternehmen besser adressieren. Bisher lag der Fokus auf kleineren und mittelständischen Unternehmen. Doch mit zusätzlichen Software-Modulen wird Cunesoft auch für internationale Konzerne zunehmend interessanter.“

„Mit innovativer Technologie und flexiblen Lösungen erschließt Cunesoft einen sehr interessanten und stetig wachsenden globalen Markt. Cunesoft bietet als einziges europäisches Unternehmen eine echte SaaS-Lösung für den regulatorischen Dokumenten- und Zulassungsmanagement-Bereich. Softwaremodule, die mittels künstlicher Intelligenz komplexe Probleme in Sekunden lösen, sind für weltweite Kunden eine große Unterstützung im täglichen Business und tragen zu wesentlichen Kosten- und Zeiteinsparungen bei. Als Venture Capital Investoren sind wir auf der Suche nach Unternehmen, die den Markt mittels Innovationen nachhaltig verändern können und so erhebliche Wettbewerbsvorteile generieren – Cunesoft sowie das Team dahinter hat uns überzeugt und wir freuen uns, dabei sein zu dürfen“, bestätigt Michael Pauer, Investment Director der Occident Group.

„Wir sind mehr denn je davon überzeugt, dass Cunesoft auf einem sehr guten Weg ist, eine marktführende Position innerhalb des Wettbewerberumfeldes zu erreichen. Etliche Unternehmen haben täglich mit regulatorischen Herausforderungen zu kämpfen und nutzen zur Umsetzung entweder noch keine oder greifen auf mehrere, meist nur bedingt kompatible Teilsoftwarelösungen zurück. Cunesoft dagegen bietet als einziges Unternehmen eine „Single Source of Truth“, d.h. eine Lösung für den gesamten regulatorischen Bereich, an“, erläutert Dr. Bernd Goergen, Investment Director Life Sciences & Healthcare beim High-Tech-Gründerfonds.

Der streng regulierte und kritische Prozess der Arzneimittelzulassung erfordert höchste Compliance Anforderungen und stellt für Pharma-, Life Science-, aber auch Biotech- und API- (Active Pharmaceutical Ingredient) Unternehmen aufgrund der komplexen Prozesse eine wachsende Herausforderung dar. Neue Regelungen der Behörden werden in den kommenden Monaten mehr und mehr Unternehmen dazu bewegen, von papierbasierten Lösungen auf Software-Systeme umzusteigen. „Die von Cunesoft angebotene, modulare SaaS-Lösung ist für Unternehmen jeder Größe interessant und hilft den Kunden wettbewerbsfähig zu bleiben“, ergänzt Wolfgang Dengler, Senior Investment Manager bei Bayern Kapital.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.cunesoft.com oder per email direkt an info@cunesoft.com

Über Cunesoft:
Cunesoft GmbH ist ein führender europäischer Anbieter einer regulatorischen Master-Data-Software für unterschiedliche Branchen im Pharma-Umfeld. Die innovative Lösung unterstützt die Kunden bei eCTD, xEVMPD, IDMP sowie der Dokumentenverwaltung und im regulatorischen Informationsmanagement (RIM). Die Cunesoft Software as a Service (SaaS) Module sind schlank, bieten ein solides Funktionsspektrum, berücksichtigen Compliance Anforderungen und sind innerhalb von maximal 24 Stunden einsatzbereit. Zu den globalen Kunden gehören sowohl kleine und mittelständische Unternehmen als auch regulatorische Abteilungen von Großkonzernen. Zuverlässigkeit, Sicherheit, Compliance und ständige Innovation stehen im Mittelpunkt des Leistungsspektrums des Unternehmens.

Kontakt:
Cunesoft GmbH
Rainer Schwarz
Marsstraße 4
80335 München
Tel.: +49 (89) 235 14741
rainer.schwarz@cunesoft.com
www.cunesoft.com

Über die Occident Group
Die Occident Group ist eine im Jahr 1993 gegründete, privat gehaltene Holding- und Investmentgesellschaft mit Sitz im Schweizer Kanton Zug, welche in Immobilien investiert und sich an anderen Unternehmen beteiligt, um deren Innovationen und Wachstum zu finanzieren. Fokussiert wird dabei auf Unternehmen in ausgewählten Branchen sowie auf die Immobilienfinanzierung einzelner Projekte (sowohl Projektentwicklung als auch Anlageobjekte).

Die Occident Group tätigt Investitionen in nachhaltig sinnvolle, langfristig überzeugende Projekte mit tatsächlichen Innovationen und einem realistischen Wertzuwachs. Die involvierten Menschen stehen dabei immer im Mittelpunkt – einerseits als realitätsbezogene Unternehmerpersönlichkeiten, andererseits als Teil des Teams und wichtiger Beitrag zum gemeinsamen Erfolg. Die Occident Group ist ein fairer Investor und leistet mehr als nur finanziellen Beitrag.

Kontakt:
Occident Group AG
Herr Michael Pauer
Baarerstraße 14
CH-6300 Zug
Tel. +41 41 511 32 80
office@occident-group.com
www.occident-group.com

Über Bayern Kapital
Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut wurde auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung 1995 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern gegründet. Bayern Kapital stellt als Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern den Gründern innovativer High-Tech-Unternehmen und jungen, innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital zur Verfügung. Bayern Kapital verwaltet derzeit zehn Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 340 Millionen Euro. Bislang hat Bayern Kapital mehr als 220 Millionen Euro Beteiligungskapital in rund 240 innovative technologieorientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Software & IT, Medizintechnik, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie. So sind in Bayern über 5000 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden.

Kontakt:
Bayern Kapital GmbH
Wolfgang Dengler
Ländgasse 135 a
84028 Landshut
Tel: +49 871 92325-37
Fax: +49 871 92325-55
dengler@bayernkapital.de
www.bayernkapital.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit bis zu 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Bernd Goergen
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 (228) 823 001-36
Fax: +49 (228) 823 000-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere -Beiträge

Presse
1. Februar 2023

Ed-Tech-Startup Sdui erweitert Series-A-Finanzierungsrunde auf 25 Millionen Euro

01.02.2023, Koblenz - Das deutsche Startup Sdui sichert sich weiteres Kapital, um in die Skalierung des Unternehmens zu investieren. Sdui entwickelt das Betriebssystem für den digitalen Bildungsalltag und erleichtert mit Funktionen wie Chat, digitalem Klassenbuch oder Cloud die Kommunikation und Organisation in Schulen und Kitas. Durch gezielte Internationalisierung und den Ausbau des Produkts will sich Sdui noch breiter als zuverlässiger und innovativer Digitalisierungspartner für Bildun
 
Presse
1. Februar 2023

Maya Climate schließt Pre-Seed-Runde über 1,2 Mio. € ab, um seine Finanzierungsplattform für naturbasierte Klimaschutzprojekte auf den Markt zu bringen

Die Finanzierungsrunde wird angeführt vom High-Tech Gründerfonds, außerdem investieren Antler und eine Reihe von Business Angels und Industrieexperten. Über die Plattform von Maya Climate werden Finanzierungen für naturbasierte Klimaschutzprojekte ermöglicht - ein Markt, der bis 2030 auf 100 Mrd. $ anwachsen soll. Berlin, 1. Februar 2023: Maya Climate, eine globale Finanzierungsplattform für naturbasierte Klimaschutzprojekte, hat eine Pre-Seed-Finanzierung in Höhe von 1,2
 
Presse
26. Januar 2023

Refined Laser Systems erhält 2,7 Millionen Euro für minutenschnelle Krebsdiagnose

Refined Laser Systems hat ein innovatives Mikroskopieverfahren entwickelt, um die Pathologie bei der Krebsdiagnose binnen Minuten zu unterstützen und Revisionsoperationen zu vermeiden. Angeführt wurde die Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und APEX Ventures unter Beteiligung von OnSight Ventures, NRW.BANK und Papst Venture Capital. Die Seedfinanzierung wird für die Entwicklung eines Prototyps eines intraoperativen Mikroskops verwendet, welches Tumorränder direkt im OP-Saal i