Presse

coramaze technologies wirbt 4,5 Millionen EUR für Weiterentwicklung eines neuen transfemoralen Mitralklappen Repair Systems in klinische Erprobung ein

mitramaze ® – Entwicklung des ersten transfemoralen Mitralklappen Repair Systems mit atraumatischer Verankerung

coramaze technologies GmbH, ein deutsches Medizintechnikunternehmen, entwickelt das mitramaze® valve repair system – ein neuartiges Konzept zur katheterbasierten Reparatur der Mitralklappe (TMVRep) für die Behandlung von inoperablen Patienten mit schwerer funktionaler Mitralklappeninsuffizienz (fMR). coramaze gab heute den Abschluss einer Serie A Finanzierungsrunde in Höhe von EUR 4,5 Millionen (US$ 5.15 Millionen) bekannt, welche von Elron Electronic Industries Ltd, einer renommierten israelischen Holdinggesellschaft für den Aufbau von High-Tech Unternehmen, vor allem im Bereich Med Tech, angeführt wird. Die bestehenden Investoren High-Tech Gründerfonds und SeedCapital Dortmund sowie ein Pool von Privatinvestoren beteiligten sich ebenfalls an der Runde.

Das innovative Produktdesign von coramaze für die minimalinvasive Behandlung einer der häufigsten strukturellen Herzklappenerkrankungen soll eine verbesserte Behandlung für Millionen von Patienten weltweit ermöglichen, die an fMR leiden. Die Technologie zielt auf fMR Patienten ab, die als inoperabel eingestuft werden und hat das Potenzial auf breitere Patientensegmente ausgedehnt zu werden, die derzeit am offenen Herzen operiert werden. Die Mittel der Finanzierungsrunde sollen dazu verwendet werden, das mitramaze® Design-Konzept bis zur ersten klinischen Erprobung (sog. First-In-Human Studie) in 2016 und anschließender Machbarkeitsstudie voranzubringen, um die europäische CE-Zulassung zu unterstützen.

“coramaze setzt sich im sehr kompetitiven TMVRep Markt durch ein Produktdesign ab, das nicht nur eine minimalinvasive, sondern eine vollständig transfemorale Implantation und ein atraumatisches Verankerungsdesign ermöglicht” sagte Dr. Laura Figulla, CEO und Mitgründerin von coramaze. „Unser neuartiges mitramaze® Konzept bietet fundamentale Verbesserungen gegenüber derzeitigen Ansätzen und damit das Potenzial, die Schwachstellen derzeitiger Behandlung zu beheben. Dank unserer vielversprechenden präklinischen Daten und des neuen Investments befinden wir uns in einer exzellenten Ausgangsposition, um die klinische Erprobung zunächst in Europa und dann in den USA zu starten,” fügte sie hinzu.

Ari Bronshtein, CEO von Elron Electronic Industries Ltd. kommentierte: “Wir freuen uns sehr, unsere Investition in das zukunftsweisende Implantat von coramaze bekannt zu geben, weil mitramaze® das Potenzial birgt, den Behandlungsstandard auf dem Gebiet der TMVRep signifikant zu verbessern. Wir erwarten, dass sich der Markt zur Milliarden-Dollar Chance entwickeln wird. coramaze ist das erste Investment für Elron in Europa und wir freuen uns, das Unternehmen mit unserer Expertise und einem starken Netzwerk zu unterstützen.”

Dr. Christian Jung, Senior Investment Manager des High-Tech Gründerfonds kommentierte: “ mitramaze® ist aufgrund seines Designkonzepts einzigartig qualifiziert die nativen Klappensegel zu erhalten, ihre Funktion wiederherzustellen und dabei gleichzeitig die technischen Herausforderungen zu bewältigen, die sich aus der patientenindividuellen Mitralklappenanatomie und dem Fehlen eines starren Mitralklappen Annulus ergeben. Wir denken, dass diese Eigenschaften mitramaze® einen großen Vorteil gegenüber konkurrierenden Technologien verschaffen und sind beeindruckt vom schnellen Fortschritt von coramaze seit unserem Erstinvestment Anfang 2014. “

Das Konzept des mitramaze® Systems bietet einzigartige Eigenschaften, die auf das sog. Enhanced Coaptation Design, den exklusiven und flexiblen Spacer und ein speziell für den transfemoralen arteriellen Zugang und die Implantation ausgelegtes Kathetersystem zurückzuführen sind. Bei der Freisetzung im schlagenden Herzen ermöglicht das selbstexpandierende Implantatdesign eine atraumatische Verankerung im linken Vorhof ohne Einbeziehung von umgebenden Myokardstrukturen.

Über CORAMAZE
coramaze technologies GmbH, gegründet 2013, ist ein in München ansässiges Medizintechnikunternehmen mit dem Fokus, die Entwicklung neuartige Technologien für die Behandlung von Herzklappenerkrankungen – einem globalen Milliardenmarkt – voranzutreiben. Das mitramaze® Mitralklappen Repair System des Unternehmens soll die Behandlung von schwerer funktionaler Mitralklappeninsuffizienz (fMR) durch eine katheterbasiert Implantation im schlagenden Herzen verbessern.

fMR ist eine der häufigsten strukturellen Herzklappenerkrankungen, die weltweit Millionen Patienten betrifft. Normalerweise schließt die Mitralklappe, wenn sich die linke Herzkammer kontraktiert und verhindert damit einen Rückfluss des Blutes in den linken Vorhof. fMR tritt auf, wenn die pathologisch vergrößerte linke Herzkammer ein vollständiges Schließen der Klappe verhindert. Patienten mit fMR leiden unter schweren Symptomen, wie Atemnot und verminderte Belastbarkeit, sowie einer erhöhten Sterblichkeit. Bis vor kurzem waren viele Patienten mit schwerer fMR aufgrund von fortgeschrittenem Alter oder Begleiterkrankungen nicht herzchirurgisch therapierbar.

Hinweis: Das mitramaze® Spacer Implantat und das mitramaze® Delivery System sind kommerziell nicht verfügbar und befinden sich in der Entwicklungsphase.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.coramaze.com oder kontaktieren Sie

coramaze media relations:
Instinctif Partners
Daniel Gooch, Dr Christelle Kerouedan
T: +44 (0)20 7866 7905
coramaze@instinctif.com

Über ELRON
Elron Electronic Industries Ltd. Ist eine renommierte israelische Holdinggesellschaft fokussiert auf den Aufbau von High-Tech Unternehmen, vor allem im Bereich Medizinprodukte. Die Elron Holding umfasst derzeit einen vielfältigen Mix von Unternehmen in Bereichen wie Mikrobiologie, Schlaganfallversorgung, altersbedingte Makula-Degeneration, Herzversagen und Orthopädie. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte www.elron.com

Für weitere Informationen über ELRON, bitte folgenden Kontakt nutzen:

Elron media relations:
Yaron Elad
Elron Electronic Industries
Tel: +972-3-6075555
Yaron.Elad@Elron.com

Lauren Duke
Elron Electronic Industries
Tel: +972-3-6075502
Lauren.Duke@Elron.com

Über SeedCapital Dortmund
Die SeedCapital Dortmund beteiligt sich an jungen, innovativen Unternehmen in der Region Dortmund. Der Gesellschafterkreis umfasst neben der Sparkasse Dortmund und der NRW.Bank auch Privatinvestoren. Gemeinsam mit weiteren Finanzierungspartnern kann Beteiligungskapital bis in den siebenstelligen Bereich zur Verfügung gestellt werden. Zu denKooperationspartnern zählen insbesondere die vor Ort ansässigen Kompetenzzentren wie das Technologiezentrum Dortmund, das BioMedizinZentrum, die MST.factory sowie das Zentrum für Produktionstechnologie.

Kontakt:
SeedCapital Dortmund GmbH & Co. KG
Nico Hemmann
Freistuhl 2
44137 Dortmund
Tel.: +49 (231) 183342-0113
Fax: +49 (231) 183342-99
nico.hemmann@seed-do.de
www.seedcapital-dortmund.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Christian Jung
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel: + 49 228 / 82 30 01-00
Fax: + 49 228 / 82 30 00-5
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de